Garça Torta

Es gibt einen wundervollen Strand, nur ein kleines Stück von unserer Beach Lodge entfernt. Der Strand ist besonders schön, wenn das Meer ruhig und niedrig ist (Ebbe/maré baixa). Dann kannst du im warmen Wasser für Stunden entspannen. Auch für sportliche Aktivitäten gibt es vielfältige Möglichkeiten. Du kannst schwimmen, surfen lernen, slacklinen, Kajak fahren oder am Strand entlang joggen. Aber es gibt noch Vieles mehr zu entdecken.

Garça Torta ist ein kleiner Ort mit dem Charme eines Fischerdorfs. Viele Künstler und Kulturvermittler haben sich hier niedergelassen. Der Aufbau des Dorfs im urbanen Stil ist charakteristisch für den brasilianischen Nordosten. Neben alten Bauernhöfen und kleinen Häusern an der Hauptstraße säumen Fischerhütten die Strandpromenade. Das Wasser strahlt in türkis-blau und der lange Sandstrand mit Kokospalmen lädt zum Spazieren, Sonnenbaden und Entspannen ein.

Früh morgens kannst du Fischer beobachten, die aufs Meer hinaus fahren und am späten Nachmittag siehst du sie mit frischem Fisch zurückkommen. Der Fischmarkt ist ein traditioneller Ort, an dem du nicht nur regionale Fische kaufen, sondern auch mit den Fischern plaudern kannst.

Garça Torta hat alles was man für das tägliche Leben braucht: Obst- und Gemüseläden, einige kleine Supermärkte mit Hygieneartikeln, Haushaltswaren und Lebensmitteln, sowie eine Bäckerei. Für größere Einkäufe oder Kinobesuche kann man in das nahe gelegene Zentrum von Maceió oder das Einkaufszentrum nur 10 Busminuten von Garça Torta entfernt fahren.

Es gibt außerdem einige gemütliche Bars und Restaurants in denen du abends ein Glas Caipirinha trinken oder das lokale Essen probieren kannst. Natürlich musst du auch die Besitzer dieser besonderen Orte kennen lernen!

Auf keinen Fall darfst du dir die gemütliche Strandbar “Bar do Carlinhos” entgehen lassen. Carlinhos, der Besitzer, ist hier sehr bekannt. Er und seine Frau Quiteria betreiben diesen wunderbaren Treffpunkt, der sich am Wochenende mit Besuchern aus Maceió und den umliegenden Dörfern füllt. Hier kannst du an einem der Holztische sitzen und entspannen, etwas trinken oder regionale Spezialitäten wie „Arroz de polvo“ (Tintenfisch-Risotto) und „Caldinho“ (eine Art Suppe) probieren. Manchmal gibt es auch Live-Musik mit lokalen Bands, welche brasilianische Pop-Musik, Blues, Jazz und natürlich Samba spielen.

Maithê ist die Besitzerin von “Pastel de Quinta”, ein weiteres Restaurant, das du unbedingt kennen lernen musst! Die Theke dort ist ein guter Ort, um portugiesisch zu sprechen und du kannst dort sehr schnell Freunde finden. Die Spezialität “pastel” ist eine Art frittierte Teigtasche, gefüllt mit den unterschiedlichsten süßen und salzigen Zutaten.  Maithês Pasteles sind so knusprig und lecker, dass sogar Gäste aus Maceió und anderen Orten hierher kommen, um sie zu essen.
Maithê ist eine sehr kreative Frau, das Menü wechselt saisonweise und von Zeit zu Zeit liebt sie es, ihre Kochkünste zu erweitern und probiert neue kulinarische Gerichte aus. Sie engagiert sich zudem bei Handwerk-Ausstellungen, Flohmärkten und gibt verschiedene Workshops.

„Ora pro Nobis“ oder auch “Bar do Régis” genannt liegt im benachbarten Riacho Doce und wird von Régis und Diego betrieben. Die Dekoration der Bar erinnert an den Staat Minas Gerais,  Regis Heimat. Das Menü kommt daher auch aus Minas Gerais, aber mit einem nordöstlichen Einfluss. ”Pão de queijo” (Käse-Brot-Bällchen) und “pernil” (Schweinefleisch), sowie  hausgemachte Holzofenpizza gehören zu den Spezialitäten.

Die Pizzeria „Santorégano“, die Almir Ribeiro und Niyaty in einem sehr charmanten Stil eingerichtet haben,  erinnert an eine alte nordöstliche Farm und serviert ebenfalls köstliche Holzofenpizza und andere italienische Spezialitäten. Von Dienstag bis Sonntag wird dort Live-Musik von heimischen Bands gespielt – egal ob Popmusik, Jazz, Blues oder Rock. Gelegentlich werden auch verschiedene Events mit lokalen Künstlern veranstaltet.